Aktuelles aus Schule und Kindergarten

Montag, 20.01.14

FAS-Schüler sammeln für Unicef

Schülerinnen und Schüler der Freien Aktiven Schule in Degerloch haben sich an der Aktion „Dein Schwein für Unicef“ beteiligt und 236 Euro für einen guten Zweck gesammelt.

Aus weißen, schlichten Sparscheinen haben die acht- bis zwölfjährigen Kinder mit Farben und anderen kreativen Materialien ihr kunterbuntes Unikat geschaffen. Punkte, Streifen, Flaggen, Federn, sogar bunte Schmetterlinge zierten die Sparschweine. Danach zogen die Kinder los, um ihre Schweine gut zu füttern. Freunde, Bekannte und Verwandte halfen mit, dass Miriam Smigielski, Französischlehrerin und Initiatorin der Aktion an der Freien Aktiven Schule,nach Kassensturz 236 Euro an Unicef überweisen konnte. Damit werden Projekte für sauberes Trinkwasser unterstützt.

Ein Vortrag hatte im Vorfeld die Schüler auf das Thema eingestimmt: Es ging um das Leben von Kindern in Afrika, Syrien und auf den Philippinen, um Armut und Mangelernährung, um die Rolle von Wasser, um Missbrauch und Ausbeutung, Kinderrechte und Notschulen und um die Aufgabe von Unicef.

tl_files/fas_intern/bilder/bilder schulalltag/Projekte/Unicef/Unicef_Vortrag2013.jpg

Für Katrin Bohner von der kollegialen Schulleitung hat die Aktion bei den Schülern das Bewusstsein für die Themen von Kindern in anderen Ländern vertieft: „Unsere Kinder hatten Freude am Gestalten, verbanden sich über das Tun mit der Situation von Gleichaltrigen in anderen Teilen der Erde und haben sich gleichzeitig als unterstützend erfahren. Durch solche ganzheitlichen Projekte bildet sich mit der Zeit ein tieferes Bewusstsein für wichtige Zusammenhänge in der Welt.

Dass sich Kinder und Jugendliche auch aus Eigeninitiative für sinnvolle Projekte, Fairness und Ökologie engagieren, ist nicht neu für die FAS. So haben Jugendliche bereits das Projekt „Plant for the Planet“ unterstützt. Seit 2008 beteiligen sich Schüler an der Aktion „Weihnachtspäckchenkonvoi“ von Round Table und Ladies‘ Circle Deutschland. Ihre Päckchen erfreuen Kinder in Rumänien, in der Ukraine und in Moldawien. Außerdem unterstützt die Schülerfirma der FAS mit ihrem Bio-Fair-Kiosk den Verkauf fair gehandelter und regional erzeugter Produkte.