Aktuelles aus Schule und Kindergarten

Montag, 26.04.21

Digitale Radfahrausbildung – ob das funkioniert?

An der FAS steht im 4. Schuljahr die Radfahrausbildung und damit das Thema Verkehrssicherheit an. In diesem Jahr waren alle sehr gespannt, ob die Kinder die Prüfung pandemiebedingt überhaupt ablegen dürfen. Nach einem informativen Gespräch mit den Verantwortlichen der Verkehrswacht Stuttgart e.V. zeigte sich sehr schnell: Die Kinder dürfen! Fahrradfahren an der frischen Luft, das ist problemlos möglich. Die Verkehrswacht hat sich sehr gefreut, dass wir als eine von lediglich zwei Stuttgarter Schulen (!) in diesem Jahr die Fahrradprüfung durchgeführt haben.

An der FAS ist dies die erste „richtige“ Prüfung für die Kinder. Entsprechend aufgeregt und auch stolz gehen die Kinder an die Sache heran.

In den beiden Wochen vorher wurden mit unserem Begleiter Benni die Verkehrsregeln online per Zoom geübt. Zusätzlich gab es für jedes teilnehmende Kind ein Übungsbuch der Verkehrswacht und die Möglichkeit online das Gelernte zu vertiefen. In normalen Zeiten bestimmt nicht der ideale Weg, aber aktuell eine tolle Sache. Das zeigte sich dann auch bei der theoretischen Prüfung: Es haben alle teilnehmenden Kinder bestanden.

In der Prüfungswoche kamen dann zwei Polizisten der Verkehrswacht mit einem großen LKW zu uns an die Schule. Der LKW war vollgepackt mit Fahrrädern sowie allen möglichen Dingen die man für ein Fahrradtraining benötigt: Verkehrsschilder, Hindernisse, Pylonen, Rampen und ähnliches. Die Freude war groß, als sich die„Klasse“endlich mal wieder getroffen hat! Kleiner Nebeneffekt: Auch für die Stärkungder Gruppe unserer Vierer war die Radfahrausbildung eine gute Sache.

An den ersten beiden Tagen wurden auf dem großen Parkplatz neben der Schule verschiedene Manöver geübt und Gefahrenpunkte im Verkehr besprochen. Beim Geschicklichkeitstraining durften Hindernisse um- und überfahren werden, es wurde geübt auf Bordsteinkanten zu springen sowie ein Schneckenrennen absolviert, Bremstests und Sichtbarkeitsübungen wurden gemacht. Die Kinder konnten ihre Fähigkeiten auf dem Fahrrad austesten und weiterentwickeln. Ganz nebenbei haben die Polizisten die Fahrräder der Kinder auf Verkehrstauglichkeit überprüft. 

tl_files/fas_intern/bilder/bilder schulalltag/Angebote/Radfahrausbildung2021_2.jpg

Die nächsten Tage ging es dann ins Gelände: Auf Feldwegen und in Sillenbuch wurde unter realen Bedingungen geübt. Dieses Erlebnislernen ermöglicht es den Kindern Vorgänge besser zu erfassen und auch umzusetzen. Die Kinder haben unter anderem gelernt mit anderen Verkehrsteilnehmern umzugehen - das sind Dinge, die man nicht im Klassenzimmer und auch nicht online lernen kann. 

Am Freitag gab es dann die praktische Prüfung im öffentlichen Straßenverkehr mit der Polizei. Die Extra-Runden im Kreisverkehr standen eigentlich nicht auf dem Plan, haben aber den größten Spaß gemacht! Bei Sonnenschein haben alle Teilnehmer*innen die Prüfung bestanden und bekamen ihren Fahrradführerschein und einen Wimpel ausgehändigt.

Der Fahrrad-Führerschein hat übrigens keinerlei rechtliche Relevanz, er beruhigt aber ein wenig. Auch nach bestandener Prüfung ist es immer noch Entscheidung der Eltern, was sie ihren Kindern zutrauen oder zutrauen möchten. 

Ein herzliches Dankeschön an die Verkehrswacht Stuttgart e.V., dass auch in diesem Jahr die Radfahrausbildung möglich war!

tl_files/fas_intern/bilder/bilder schulalltag/Angebote/Radfahrausbildung2021_1.jpg


Antje Fydrich